Die Idee hinter dem  "LOST 48 Hours Art Festival" ist es Orte, die der Kunst- und Kulturwelt Berlins verloren gehen, ein letztes Mal zu feiern. Der schwinden Platz für Künstler und Kunstprojekte in Berlin stellt ein großes Problem dar. Mit "LOST" ehrten 2017 über 150 Künstlerinnen und Künstler die Willner Brauerei als Ort, der bis zum Fall für Kunst und Kultur kämpfte."


Die letzten 48 Stunden einer der letzten Off-Location in Berlin wurden zum nonstop Kunstfestival. Danach haben sich die Türen dieser einzigartigen Location für immer geschlossen. Die Willner Brauerei zählte zu einer der letzten Off-Locations für Kunstschaffende im Zentrum Berlins.

Seit 2012 unterstützte die alte Brauerei die Kunstlandschaft Berlins und muss jetzt Platz für den Immobilienmarkt des neuen Berlins machen. Am 17.12.2017 wurden die Türen des Brauereigebäudes geschlossen. Bevor das alte Kulturdenkmal an die Investoren übergeben wurde, erwiesen Berliner Künstler der Brauerei eine letzte Hochachtung: während einem 48 HOURS-CLOSING-ART-FESTIVAL wurden alle Räumlichkeiten, die bisher für die Öffentlichkeit teilweise unzugänglich waren, für erlebnisgierige Berliner geöffnet. Jeder einzelne Raum wurde inszeniert.

CREDITS:
 
Projektmanagement / Organisation/ Konzeption / Koordination Aufbau: Sven Sauer
 
Kuration/Kommunikation/ Konzeption/ PR:
Clara Sauer
 
Technischer Leiter / Koordination Aufbau: Jan Brugger
 
Koordination Helfer: Daniel Smouni 
 
Assistenz Aufnahmeleitung / Koordination / Sicherheit: Michel Cremer
 
Gestaltung/Design Logo: Tobias Rechsteiner
 
Koordination Musiker / Stage: Miguell Blanco 
 
Tontechniker: Stephan Cremer
 
Clubkollektive: Bipolar, Jonny Knüppel
 
Booking: Julian Laping 
 
Kinoprogramm: Behind the Tree
 
Fotograf: Carsten Beier
 
KOLLEKTIVE UND KÜNSTLER: 
 
Priests and Prawns: 
Anastasia Obaregbe 
Tina Winkhaus 

The Dark Rooms Exhibition: 
Also van den Broek 
Christopher Bauder 
Jerry Kowalsky 
Julia Sossinka
Polly & Zwerg
Jürgen Schwämmle
Ria Wank
Sven Sauer
Bony Stoev
Its The Vibe
Tadao Cern 
Tom Kretschmer
Marco Barotti 
 
 
Enter Art Foundation: 
Chandra Fanti 
Desiree Sauter
Jan Ziegler
Jo Hamilton 
Kurt von Bley
Martin Naber
Masha Matzke 
Milan Brinker
Nelson Santos
Stefano Taiuti
 
Weitere: 
Angela Cremer
Thomas Wunsch 
The Photographic Salon 
Isabelle Tellie
Natascha Schwarz 
Remy Mouton 


Audio Visual Installation: Artipoeus: Susie Kahlich & Kimberly Lauren Bryant


YUSUF LEMONE 

MOETMOI 

LA FRAICHEUR

Stage: 

Band Deutscher Mädels

IN-OUT

Miriam Sögner

bobs airport / Berlin Wonderland 

Diedschungel 

Elle p 

FXYZ DIVE

Ingmar Beh 

Nik and the Mojos 

Sebastian Pecznik 

Gösta & Daria

Chimp Hardy

Queen Alaska

Amadeus Joseph 

Matthieu Ranc

Katharina Greimel

Cem Sari

Amelie Plaas-Link

Maria Klischies

Johann Kuithan 

Ivan Chiarelli 

Zhenja Oks

Goldhawk

Bhuvan Singh

Axel Tenner